USA: Rohöllagerbestände fallen stärker als erwartet

Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche überraschend deutlich gefallen. Sie sanken um 4,3 Millionen auf 401,5 Millionen Barrel, wie das US-Energieministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt nur einen Rückgang um 2,9 Millionen Barrel erwartet.
06.09.2018 17:24

Die Benzinbestände stiegen um 1,8 Millionen auf 234,6 Millionen Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) kletterten um 3,1 Millionen auf 133,1 Millionen Barrel zurück. Die US-Ölproduktion verharrte bei 11 Millionen Barrel pro Tag.

/jsl/jha/

(AWP)