Achiko will Hauptsitz in die Schweiz verlegen

Das an der Schweizer Börse kotierte indonesische Fintech-Unternehmen Achiko will seinen Sitz nach Zürich verlegen. Einem entsprechenden Antrag des Verwaltungsrates sollen die Aktionäre an der kommenden Generalversammlung vom 12. Juni zustimmen, die allerdings ohne physische Präsenz der Anteilseigner stattfinden wird.
28.05.2020 08:08

Dass er den Sitz von den Caymaninseln nach Zürich verlegen will begründet der Verwaltungsrat in einer Mitteilung vom Donnerstag mit der strategischen Absicht, via einer stärkeren Präsenz den Fussabdruck in Europa ausbauen zu wollen. Darüber hinaus soll "Reibung" reduziert werden, die sich durch den gegenwärtigen Sitz auf den Caymaninseln ergeben würde.

Stimmen die Aktionäre dem Antrag zu, dann soll Achiko ausserdem als Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht inkorporiert werden.

sig/kw

(AWP)