Ägyptische Orascom-Tochter erzielt im ersten Halbjahr weniger Umsatz

Die ägyptische Tochter des Hotel- und Immobilienentwicklers Orascom DH hat im ersten Halbjahr Einbussen bei Umsatz und Betriebsgewinn erlitten. So belasteten die Covid-19-bedingten Hotelschliessungen ab dem März die Rechnung.
13.08.2020 21:58

Der Umsatz von Orascom Development Egypt ging gegenüber dem Vorjahresquartal um rund 18 Prozent auf 2,3 Milliarden ägyptische Pfund zurück, Das entspricht umgerechnet rund 131,6 Millionen Franken. Der bereinigte Betriebsgewinn EBITDA reduzierte sich gar um 27 Prozent auf 560,6 Millionen ägyptische Pfund, wie die Gesellschaft des ägyptischen Investors Samih Sawiris am Donnerstagabend mitteilte. Die Marge sei durch die Schliessungen der Hotels während des Shutdown vom 19. März bis zum 15. Mai und die Aussetzung der internationalen Flüge bis zum 1 Juli belastet worden, schreibt das Unternehmen weiter.

Unter dem Strich halbierte sich der Reingewinn auf noch 168,4 Millionen ägyptische Pfund von 393,8 Millionen im Vorjahreszeitraum. Hier habe zudem der Wertverfall des ägyptischen Pfund negativ gewirkt. Die Währungseinbussen hätten sich auf 26,6 Millionen belaufen, nach noch einem Gewinn von 153,4 Millionen im Vorjahr.

Das Unternehmen verfüge weiter über eine gesunde Bilanz und achte auf die Liquidität, heisst es weiter. Der Barmittelbestand sei durch Immobilien- und Landverkäufe auf 1,42 von zuvor 1,13 Milliarden Pfund gesteigert worden.

Die Muttergesellschaft Orascom DH wird die Halbjahreszahlen am 19. August vorlegen.

yr/

(AWP)