Agta Record-Mehrheitsaktionäre schliessen Verkauf an Assa Abloy ab

Die Übernahme des Schweizer Spezialtürenherstellers Agta Record durch die schwedische Sicherheitstechnikfirma Assa Abloy ist in trockenen Tüchern. Die indirekten Mehrheitsaktionäre haben ihren 54-Prozent-Anteil an dem in Paris an der Euronext kotierten Unternehmen an den schwedischen Konzern verkauft. Assa hält damit rund 93 Prozent an Agta, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstagabend heisst.
20.08.2020 19:10

Der adjustierte Kaufpreis belief sich auf 70,58 Euro je Aktie, was einem Unternehmenswert von 940 Millionen Euro entspricht. In einem vereinfachten öffentlichen Übernahmeangebot bietet Assa Abloy nun ebenfalls 70,58 Euro für die übrigen Aktien von Agta Record. Nach Abschluss ist die Dekotierung der Titel geplant, wie es weiter heisst.

Die EU-Kommission hatte die Transaktion am Montag gebilligt. Die Übernahmepläne wurden bereits im März 2019 bekanntgegeben. Der schwedische Dorma-Kaba-Konkurrent Assa Abloy hatte aber noch Auflagen durch die EU Kommission zu erfüllen.

yr/

(AWP)