Allreal schliesst Übernahme in Westschweiz ab und emittiert neue Aktien

Der Immobilien- und Generalunternehmer Allreal hat die Mitte September angekündigte Übernahme von Teilen der Westschweizer Immosynergies Holding abgeschlossen. Der Nettokaufpreis von 400 Millionen Franken wurde zur Hälfte in bar und zur Hälfte in Allreal-Aktien bezahlt. Dazu hat das Unternehmen eine Kapitalerhöhung durch die Emission von 650'000 neuen Aktien durchgeführt.
15.10.2021 18:44

Die Neuemission erfolgte aus dem genehmigten Kapital unter Ausschluss der Bezugsrechte für die bisherigen Aktionäre zu einem Ausgabepreis von 187,24 Franken, wie Allreal am Freitagabend mitteilte. Die neuen Aktien entsprechen einer Erhöhung des bestehenden Aktienkapitals um 4,1 Prozent. Sie werden am Montag (18. Oktober 2021) an der SIX Swiss Exchange kotiert und zum Handel zugelassen. Am Freitagabend schlossen die Allreal-Aktien an der Schweizer Börse bei 194,00 Franken.

Wie bereits mitgeteilt, baut Allreal dank der Übernahme sein bestehendes Immobilienportfolio mit "qualitativ erstklassigen Anlageliegenschaften" von rund 500 Millionen Franken aus. Zusätzlich wurden Entwicklungsliegenschaften von rund 210 Millionen Franken, die über ein Investitionsvolumen von mehr als 700 Millionen Franken verfügen, sowie die zur Unternehmensgruppe gehörende Generalunternehmung Roof SA von Allreal übernommen, wie es weiter heisst.

tp/kw

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Allreal Hldg N190.40+0.74%

Investment ideas