Apple produziert mit iPhone 8 keine Schlangen vor den Geschäften

Anders als bei früheren Markteinführungen haben sich zum Verkaufsstart des neuen iPhones von Apple keine Menschenschlangen vor den Läden des Technologiekonzerns gebildet.
22.09.2017 14:11

Nachdem sich in früheren Jahren regelmässig Hunderte Fans vor dem Hauptgeschäft in Sydney versammelten und auf die Ladenöffnung warteten, standen dort am Freitag zum zehnten Geburtstag des Alleskönner-Geräts kurz vor Verkaufsstart weniger als 30 Personen.

Experten begründeten die fehlende Begeisterung zum einem mit dem bereits im November anstehenden Verkaufsstart des Luxus-Geräts iPhone X und zum anderen mit den schlechten Bewertungen des iPhones 8.

Viele kritisierten die Ähnlichkeit zum Vorgänger-Modell iPhone 7 und die geringe Zahl an neuen Funktionen. Dies hat zuletzt die Apple-Aktien auf Talfahrt geschickt.

In China, dem mittlerweile weltgrössten Smartphone-Markt, sorgte das neue Alleskönner-Gerät wie auch in Tokio nur für wenig Begeisterung. "Ich denke, dass es hier deutlich voller wird, wenn das iPhone X rauskommt", sagte Ray Yokoyama, nachdem er in der japanischen Hauptstadt ein iPhone 8 gekauft hatte.

In der Schweiz kommt das iPhone X Anfang November zu Preisen ab 1199 Franken in den Handel.

(AWP)