Arundel: Londoner Gericht weist Klage wegen Totalverlust wegen Verjährung ab

Sieg vor Gericht: Im Prozess in London gegen eine Tochterfirma der Beteiligungsgesellschaft Arundel hat das Gericht die Klage wegen Verjährung abgewiesen.
27.10.2021 19:37

Die Beklagten müssten keinen Schadenersatz zahlen, hiess es im Urteil, das am (heutigen) Mittwoch veröffentlicht worden sei, gab Arundel bekannt. Der Prozess war bereits am 12. Juli abgeschlossen worden. Ohne die Verjährung wäre die Klage erfolgreich gewesen, hiess es weiter im Urteil.

Tochtergesellschaft Arundel Group Limited (AGL) war 2018 von einem unzufriedenen Investor auf 15,25 Millionen britische Pfund zuzüglich Kosten, Auslagen und Zinsen verklagt worden. Der Investor hatte in eine von AGL durchgeführte Finanzierungsrunde investiert und einen Totalverlust erlitten.

Es sei noch nicht bekannt, ob der Kläger Berufung einlegen werde, schrieb Arundel weiter. Zudem habe das Gericht hat noch nicht über die Kostenverteilung entschieden.

Arundel werde das Urteil weiter analysieren, um etwaige Auswirkungen auf die Gruppe zu ermitteln. Arundel werde zu gegebener Zeit über die Entwicklungen informieren.

jb/tp

(AWP)