Axpo erwirbt die volle Kontrolle am portugiesischen Energieversorger Goldenergy

Die Axpo-Gruppe übernimmt den portugiesischen Strom- und Gasversorger Goldenergy ganz. Axpo hat dazu die restlichen 75 Prozent, die sie noch nicht besass, dem Energiekonzern Dourogás abgekauft. Wie die spanische Axpo-Tochter in der Mitteilung vom Freitag mitteilte, sei die Transaktion Teil ihrer Diversifikationsstrategie. Finanzielle Details zum Zukauf wurden nicht veröffentlicht.
12.10.2018 14:00

Die Vereinbarung zur Vollübernahme des drittgrössten Anbieters am portugiesischen Gasmarkt sei bereits Ende September unterzeichnet worden, hiess es weiter. "Die Stärke, Erfahrung und Finanzkraft des Axpo-Konzerns gewährleisten einen effektiven Zugang zu den Gas- und Stromgrosshandelsmärkten zu besten Marktbedingungen", sagte Ignacio Soneira, CEO von Axpo Iberia, in der Mitteilung mit Blick auf die Aktivitäten von Goldenergy.

Vor dem definitiven Abschluss des Zukaufs muss die Transaktion noch grünes Licht von der portugiesischen Regulierungsbehörde (Erse) erhalten. Goldenergy ist nach Anzahl der Kunden mit einem Marktanteil von 13 Prozent hinter EDP (56,6%) und Galp (23,8%) der drittgrösste Gasverteiler in Portugal.

Axpo erwarb im Jahr 2015 von Dourogás einen Viertel am Aktienkapital von Goldenergy. Der portugiesische Mischkonzern hatte beschlossen, sich von seiner vor rund zehn Jahren gegründeten Tochtergesellschaft im Rahmen der strategischen Neuausrichtung seiner Aktivitäten auf dem Energiemarkt im Norden des Landes vollständig zu trennen.

buc/jh/mk/dm

(AWP)