Bayer stellt Vermarktung von Verhütungsmittel Essure ausserhalb der USA ein

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer stellt die Vermarktung seines Verhütungsmittels Essure ausserhalb der USA ein. Dies habe wirtschaftliche Gründe, sagte eine Bayer-Sprecherin der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX am Dienstag. Der Verkauf in den meisten Ländern mit Ausnahme der USA ist den Angaben zufolge bereits seit Mai ausgesetzt.
19.09.2017 09:15

Die Sprecherin betonte, die Entscheidung habe nichts mit Sicherheits- oder Qualitätsbedenken zu tun. Die Spirale Essure steht in einigen Ländern, etwa in Frankreich, aufgrund von Nebenwirkungen in der Kritik. In den USA soll Essure weiter vermarktet werden. Hier habe die Gesundheitsbehörde FDA jüngst Essure ein vorteilhaftes Nutzen-Risiko-Verhältnis bescheinigt, so die Sprecherin.

Wieviel Bayer mit Essure zuletzt umgesetzt hatte, wollte die Bayer-Sprecherin nicht sagen. Die Spirale findet sich jedoch nicht unter den zehn umsatzstärksten Produkten des Konzerns./nas/she

(AWP)