Ceconomy will auf Wachstumskurs zurück

Der Elektronikhändler Ceconomy will nach dem durch die Corona-Pandemie bedingten Umsatzrückgang im vergangenen Geschäftsjahr wieder auf Wachstum umschalten. So erwartet der Betreiber der beiden Ketten Media-Markt und Saturn für 2021/22 (per Ende September) ein leichtes währungs- und portfoliobereinigtes Umsatzwachstum. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) soll von 236 Millionen auf 320 bis 370 Millionen Euro zulegen, wie das Unternehmen am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Allerdings hängt das Erreichen der Ziele vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab, schränkte Ceconomy ein.
15.12.2020 07:16

Im vergangenen Geschäftsjahr war der Umsatz wegen der umfangreichen Ladenschliessungen im Zuge der Pandemie währungs- und portfoliobereinigt um 1,8 Prozent auf rund 20,8 Milliarden Euro zurückgegangen. Mittelfristig will Ceconomy bis 2022/23 die Erlöse auf über 22 Milliarden Euro steigern. Das Onlinegeschäft soll dabei weiter ausgebaut werden und einen Umsatzanteil in Richtung 30 Prozent erreichen. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte der E-Commerce-Anteil gut 20 Prozent betragen. Dabei hat sich der Konzern zum Ziel gesetzt, "die grösste Omnichannel-Plattform Europas zu bauen".

Den Kfw-Kredit will Ceconomy als Versicherung zunächst behalten. Für die Dauer sei keine Dividendenzahlung zulässig, erläuterte das Unternehmen. Bislang hat Ceconomy die Kreditlinie nicht in Anspruch genommen./nas/stk

(AWP)