ChemChina hält 98% an Syngenta - "Squeeze-out" eingeleitet

ChemChina ist bei Syngenta am Ziel: der chinesische Staatskonzern besitzt nach Aktienkäufen über die Börse 98% der Stimmrechte an Syngenta und kann deren Titel nun von einem Richter für kraftlos erklären lassen. Ein entsprechendes Gesuch für den sogenannten "Squeeze-out" wurde eingereicht, teilte Syngenta am Donnerstag mit.
13.07.2017 08:00

Nach Abschluss der Übernahmeofferte war ChemChina erst im Besitz von "nur" 94,7% der Syngenta-Aktien. Parallel dazu werde Syngenta nun die Dekotierung ihrer Titel SIX Swiss Exchange beantragen, damit diese sofort nach Abschluss des Gerichtsverfahrens in Kraft treten könne.

ra/tp

(AWP)