Coop verpasst seinen Läden neues Erscheinungsbild

Zumikon ZH (awp/sda) - Coop verpasst seinen Läden ein neues Erscheinungsbild. So wird die Präsentation von Brot, Käse, Fleisch, Gemüse und Früchte neu gestaltet. Zudem sind die Kühlschränke weniger hoch, was für kleine Menschen wichtig ist.
13.12.2016 10:58

"Unsere jetzigen Läden sind teilweise schon recht alt. In dieser Zeit haben sich Einkaufswelt und Kundenbedürfnisse verändert. Dem tragen wir Rechnung", sagte Coop-Chef Joos Sutter in einem Interview mit der "Coopzeitung" anlässlich der Eröffnung der ersten umgebauten Filiale in Zumikon ZH am Dienstag.

Man habe in den Läden viele Details optimiert und die neuesten Trends aufgenommen. Die Räume seien offener und heller.

"Die Fleischtheke erinnert an die Dorfmetzgerei und das Chäs Hüsli an die Chäsi von früher", erklärte Sutter. Und das Brot wird beispielsweise neu vor einer Backsteinmauer auf Regalen präsentiert. Damit soll Backstubenatmosphäre geschaffen werden. Bier- und Weinwelten würden zum Probieren einladen, erklärte der Coop-Chef.

Die Kühlschränke seien neu nur noch 2 Meter hoch und damit 20 Zentimeter niedriger als bisher. Das oberste Fach mit Waren befindet sich somit auf einer Höhe von 1,75 Metern. Das kommt kleinen Menschen entgegen, die sich bisher sehr strecken mussten.

UMBAU VON ÜBER 40 LÄDEN IM 2017

Neu gibt es an der Kasse 1 einen verbreiterten Durchgang für beispielsweise Kinderwagen oder Rollstühle. Dort ist auch das Laufband für die Waren tiefer. Zudem gibt es eine Waage für Artikel, die die Kunden vergessen haben zu wägen. Damit muss die Kassiererin nicht jeweils in die Gemüseabteilung eilen.

Nach einem Testladen in Schönbühl bei Bern wurde die erste Filiale mit dem neuen Konzept in Zumikon ZH umgebaut. Im nächsten Jahr sollen über 40 weitere Läden renoviert werden, wie die "Coopzeitung" schreibt.

Im Spätherbst 2017 ist mit dem Seewenmarkt in Seewen SZ die Eröffnung des ersten Megastores nach dem neuen Konzept geplant. Insgesamt hat das Coop-Filialnetz 856 Supermärkte.

(AWP)