Coronavirus drückt Umsatz von Stromkonzern Enel

Italiens grösster Versorger Enel enttäuscht wegen dem Coronavirus beim Umsatz. Im Jahr 2020 lagen die Erlöse bei 65 Milliarden Euro, teilte der Stromkonzern am Donnerstagabend mit. Analysten hatten im Schnitt mit knapp 78 Milliarden Euro gerechnet.
04.02.2021 19:14

Beim bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) übertraf Enel die Erwartungen mit 17,9 Milliarden Euro leicht. Der Schuldenstand lag zum Jahresende bei 45,4 Milliarden Euro.

Der Grund für den schwachen Umsatz waren geringere Erlöse im Geschäft mit den Endverbrauchern. So setzte Enel in Spanien und Italien weniger ab - dies sei vor allem den Folgen der Corona-Pandemie geschuldet, teilte der Konzern mit./fba/he

(AWP)