Credit Suisse schliesst Verkauf von Fonds-Plattform InvestLab ab

Die Credit Suisse hat den Verkauf ihrer Fonds-Plattform InvestLab an die Allfunds Group abgeschlossen. Einige Mitarbeiter erhalten damit einen neuen Arbeitgeber.
06.09.2019 18:04

Die am 25. Juni 2019 angekündigte Übertragung von Credit Suisse InvestLab an die Allfunds Group sei erfolgreich abgeschlossen, teilte die Grossbank am Freitagabend mit. Konkret gehe es dabei um die Rechtseinheit Credit Suisse InvestLab AG sowie die entsprechenden Mitarbeiter und Servicevereinbarungen.

Die anschliessende Übertragung der verbundenen Vertriebsvereinbarungen der Credit Suisse dürfte im ersten Quartal 2020 abgeschlossen sein, hiess es weiter.

Die Credit Suisse hatte den Schritt damals so begründet, dass auf diese Weise eine gebündelte grössere Plattform entstehen solle. Die Grossbank will diese zum Vertrieb von Fonds und ETFs nutzen und übernimmt einen Minderheitsanteil von bis zu 18 Prozent. Finanzielle Details wurden keine genannt.

Operativ wird Credit Suisse InvestLab, eine offene Anlagefonds-Plattform für Asset Manager und Distributoren, mit Allfunds zusammengeschlossen. Somit entsteht den früheren Angaben zufolge eine globale Fondsvertriebsplattform mit betreuten Vermögen von insgesamt mehr als 570 Milliarden Franken.

Ein Stellenabbau sei mit dem Verkauf nicht vorgesehen, hatte ein CS-Sprecher nach der Ankündigung zur Nachrichtenagentur AWP gesagt. Ein Teil der rund zwei Dutzend Mitarbeiter werde zu Allfunds gehen, ein Teil bleibe bei der Grossbank.

ys/mk

(AWP)