Einführung der Bezahlterminal-App von Worldline Schweiz verzögert sich

Das Zahlungsdienstleister Worldline will in der Schweiz für kleine Unternehmen eine Handy-App als Alternative für das klassische Bezahlterminal einführen. Der geplante Launch verzögert sich aber um einige Wochen.
24.11.2021 13:05

Es geht um eine kostengünstige Lösung für kontaktloses Bezahlen für kleine Händler wie den Marroni-Verkäufer an der Ecke. Abgezielt wird auf Zahlungen mit einem jeweils geringem Transaktionsvolumen unter 80 Franken, bei dem kein PIN benötigt wird.

Die grosse Herausforderung sei die Akzeptanz bei den Kunden, sagte Roger Niederer, Chief Market Officer "Merchant Services" bei Worldline, am Mittwoch an einem Medienanlass in Zürich. Die Bezahlterminals sind etabliert und akzeptiert. Als Kunde seine Debit- oder Kreditkarte an das Smartphone des Verkäufers zu halten, das wäre neu.

Er hoffe derweil, dass der Launch in zwei bis drei Wochen über die Bühne gehen kann. Derzeit ist der Zertifizierungsprozess mit dem Kartenanbieter Visa noch nicht abgeschlossen. Denn die wichtigsten Kredit- und Debitkarten sollen von der Applikation akzeptiert werden.

2018 hatte die SIX ihr Payment-Geschäft an Worldline verkauft. Die Schweizer Börsenbetreiberin hält knapp 11 Prozent an dem französischen Unternehmen.

ys/sta

(AWP)