Emmi übernimmt italienischen Desserthersteller Italian Fresh Foods

(Ergänzt um Aktienkurs und Kommentare) - Der Milchverarbeiter Emmi setzt seine Einkaufstour fort und übernimmt in Italien die Firma Italian Fresh Foods SpA (IFF). Die Transaktion ist zwar eher klein, entspricht aber der Strategie von Emmi, im Ausland zu wachsen, und wird in Marktkreisen auch gelobt.
18.01.2017 10:33

IFF produziert und vertreibt Dessertspezialitäten und hat den Sitz in der Nähe von Como. Der jährliche Umsatz von knapp 20 Mio EUR wird zu 85% ausserhalb Italiens erzielt, wie Emmi am Mittwoch mitteilt. Die wichtigsten Märkte sind die Niederlande und Grossbritannien.

Durch die Übernahme werde die Position im Bereich der italienischen Spezialitätendesserts gestärkt und die Kompetenz in einem attraktiven Nischenmarkt gefestigt, lautet die Begründung zur strategischen Überlegung hinter der Transaktion. IFF ermögliche zudem den Zugang zu den Märkten in den Niederlanden, Kanada und USA, wo man bisher mit Desserts kaum präsent gewesen sei.

Den Bereich Desserts bezeichnet Emmi als wichtige Sparte. Seit der Akquisition der italienischen Dessertspezialisten A-27 (2012) und Rachelli (2013) verfüge man über eine solide Position in diesem Markt. Mit dem Zukauf von IFF solle das Knowhow weiter vertieft und die Position in diesem wachsenden Nischenmarkt gefestigt werden.

KEINE ANGABEN ZUM KAUFPREIS - AKTIE LEGT ZU

Emmi will die gegenwärtige Produktionsstruktur des familiengeführten Unternehmens in Lasnigo beibehalten. Zudem wird Flavio Pok, Gründer und CEO von IFF, das Unternehmen auch in Zukunft führen. Die Transaktion muss noch von der zuständigen Wettbewerbsbehörde genehmigt werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

An der Börse verzeichneten die Aktien im frühen Geschäft in einem flachen Gesamtmarkt in der Spitze ein Plus von 1,5%, derzeit sind es noch +0,7%. Dies sei bereits die dritte kleinere, aber gute Transaktion von Emmi innerhalb einer attraktiven Nische, heisst es in einem Kommentar der Zürcher Kantonalbank. Dies verbessere das Wachstumsprofil. Für die Bank Vontobel-Analysten hat die Transaktion kaum einen Einfluss auf die Schätzungen, sie bezeichnen die Akquisition aber ebenfalls als gut.

cf/tp

(AWP)