Eni verdient dank hoher Energiepreise mehr - operativ hinter Erwartungen

Der italienische Ölkonzern Eni profitiert weiter von den hohen Öl- und Gaspreisen. Der Nettogewinn im dritten Quartal betrug 1,2 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen am Freitagmorgen in Rom mit. Damit übertraf Eni die Erwartungen. Im Vorjahr war im Zuge des Ölpreis-Crashs ein Verlust von gut einer halben Milliarde Euro angefallen. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (bereinigtes Ebit) vervielfachte sich zwar auf 2,5 Milliarden Euro - blieb damit aber etwas hinter den Erwartungen zurück. Die Schätzung für die Gesamtjahresproduktion hält das Management aufrecht und rechnet weiterhin mit 1,7 Millionen Barrel Öläquivalent pro Tag.
29.10.2021 09:03

Trotz steigender Gewinne steht das Unternehmen angesichts der globalen Bemühungen, fossile Brennstoffe durch sauberere Energie zu ersetzen, operativ unter Druck. Ölkonzerne stellen sich daher aktuell neu auf. So will Eni die Endkunden- und Alternative-Energien-Sparte (Eni R&R) an die Börse bringen./lew/mne/mis

(AWP)