Glencore-Tochter Prodeco überträgt Minenrechte in Kolumbien zurück an den Staat

Die Glencore-Tochter Prodeco will in Kolumbien Minenverträge aufgeben und zurück an den Staat Kolumbien übertragen. Das Prozedere dazu sei eingeleitet worden, teilte der Rohstoff- und Bergbaukonzern am Donnerstag mit.
04.02.2021 16:11

Prodeco habe zu ihren beiden Minen von Calenturitas und La Jagua in Kolumbien eine Analyse durchgeführt und dabei festgesellt, dass eine Wiedereröffnung der Minen wirtschaftlich nicht sinnvoll sei, hiess es weiter. Die Minen mussten aufgrund von Corona-Massnahmen schliessen und die Quarantäne wurde bis am 27. April verlängert.

Während die Bergbaubetriebe von Prodeco geschlossen sind, werden sie gewartet. Das werde man solange tun, bis der formale Prozess zur Rückgabe der Minenrechte abgeschlossen sei.

mk/jr

(AWP)