Handelsboom in Corona-Krise bringt Morgan Stanley Rekordergebnisse

Die Finanzmarktturbulenzen im Zuge der Corona-Pandemie haben der US-Investmentbank Morgan Stanley im zweiten Quartal Rekordwerte bei Gewinn und Erträgen beschert. Das Nettoergebnise stieg im Jahresvergleich um rund 45 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar (2,8 Mrd Euro), wie der Finanzkonzern am Donnerstag in New York mitteilte. Die Erträge - die gesamten Einnahmen der Bank - legten um 30 Prozent auf 13,4 Milliarden Dollar zu.
16.07.2020 13:56

Morgan Stanley profitierte vom Handelsboom an den Finanzmärkten, wo viele Portfolios umgeschichtet wurden und Unternehmen hohen Finanzbedarf decken mussten. Zwar wappnet sich auch Morgan Stanley in der Krise mit Rückstellungen für Zahlungsausfälle, wegen des relativ überschaubaren Kreditgeschäfts aber in geringerem Ausmass als Grossbanken wie JPMorgan oder Citigroup .

Die Zahlen übertrafen die Erwartungen klar, die Aktie reagierte vorbörslich mit Kursgewinnen./hbr/DP/zb

(AWP)