Hypo Lenzburg gewinnt drei neue Kunden für Bankensystem "Finstar"

Die Hypothekarbank Lenzburg hat das Dienstleistungsgeschäft mit ihrem Kernbankensystem "Finstar" ausgebaut. Einer Mitteilung vom Freitag zufolge lagern drei weitere unabhängige Schweizer Regionalbanken den Betrieb von Finstar ins Rechenzentrum der Hypo Lenzburg aus und werden damit die Anwendung künftig als Applikationsservice nutzen.
24.02.2017 07:45

Die Migration der Ersparniskasse Speicher und der Caisse d'Epargne de Nyon wird im ersten Quartal 2017 erfolgen, heisst es weiter. Bereits Ende November 2016 habe die Spar- und Leihkasse Leuk den Finstar-Betrieb auf die Rechner der Hypo Lenzburg ausgelagert. Die Zahlungs- und Finanzierungsgeschäfte würden die Institute aber weiterhin selbst abwickeln.

ra/tp

(AWP)