Implenia-Aktien nach Halbjahreszahlen unter Druck

Die Aktien von Implenia stehen am Mittwoch im frühen Handel stärker unter Druck. Der Baukonzern hat vorbörslich seine Halbjahreszahlen präsentiert und dabei vor allem umsatzmässig unter den Erwartungen abgeschnitten. Der Aktienkurs hat sich allerdings seit dem Corona-Tief im März fast verdoppelt.
19.08.2020 09:50

Die Implenia-Aktie verliert um 09.30 Uhr bei überdurchschnittlichen Volumen 5,6 Prozent auf 38,52 Franken, dies in einem wenig veränderten Gesamtmarkt (SPI +0,02%). Die Aktie war in der heissen Corona-Phase von 43,75 im Top bis auf 23,33 Franken gefallen und hatte sich bis Mitte Juli fast wieder auf das alte Niveau vorgearbeitet.

Für die Analysten der ZKB überzeugte Implenia mit den heutigen Zahlen allerdings nicht. Covid-19 laste deutlich stärker als erwartet auf dem Ergebnis der bauausführenden Divisionen, heisst es in einem Kommentar. Der Einmaleffekt aus der Ina-Transaktion werde zukünftig zudem wegfallen. Er haben bei seinen Schätzungen Revisionsbedarf nach unten, meint der zuständige Analyst, und rechnet entsprechend mit einer negativen Kursreaktion. Er verweist aber auf die starke Jahresperformance der Aktie, die vor dem heutigen Handelstag rund ein Viertel im Plus lag.

Auch Vontobel wurde etwas negativ überrascht. Implenia habe stärker als erwartet gelitten unter der vorübergehenden Schliessung von Baustellen, Massnahmen zur Infektionsprävention und unterbrochenen Lieferketten, heisst es dort. Die Eigenkapitalquote sei auf 16,7 Prozent gesunken, was auch durch Währungseffekte und die Ina-Invest-Transaktion beeinflusst worden sei. Der zuständige Analyst hat die Aktie mit 'Hold' und einem Kursziel von 35 Franken bewertet.

uh/yr

(AWP)