Implenia gewinnt Auftrag für Holzhochhaus über 100 Millionen Franken

Der Baukonzern Implenia hat einen Auftrag zum Bau des höchsten Holzhochhauses der Schweiz erhalten. Zusammen mit den Partnern Duplex Architekten sowie WaltGalmarini Ingenieure erstellt der Konzern für den Auftraggeber V-ZUG Immobilien im Rahmen des Tech Clusters Zug ein Gebäude in der Höhe von 80 Metern. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 100 Millionen Franken, wie Implenia am Montagabend mitteilte.
30.09.2019 20:40

Beim Bau des sogenannten "Projekt Pi" würden die Vorteile des nachwachsenden Rohstoffes Holz mit bewährten Bauweisen kombiniert, hiess es weiter. Das Rahmentragwerk aus Buchenholz erinnere dabei an typische Stahlbautragwerke. Durch Photovoltaikmodule in der Fassade werde das Gebäude ausserdem zum Energieproduzenten und decke einen Teil seines Strombedarfs selbst.

kw/

(AWP)