Jungheinrich mit bisher grösstem Auftrag für E-Gabelstapler

Der Logistikkonzern Jungheinrich hat seinen bisher grössten Einzelauftrag erhalten - für mehr als 1000 Gabelstapler mit Elektroantrieb. Vom Auftragsvolumen her sei es die grösste Fahrzeugbestellung in der rund 65-jährigen Firmengeschichte, teilte die Jungheinrich AG am Dienstag in Hamburg mit. Der Auftragswert belaufe sich auf einen hohen zweistelligen Millionen-Betrag. Der Grosskunde, über dessen Namen Stillschweigen vereinbart worden sei, will mit den Fahrzeugen Lager und Versandzentren in Grossbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland ausrüsten.
25.07.2017 12:56

Bei mehr als 700 der bestellten Fahrzeuge handelt es sich den Angaben zufolge um Kommissionierer für den Einsatz in Schmalganglagern. Dieser Auftrag unterstreiche, "dass Jungheinrich die Lithium-Ionen-Technologie beherrscht wie kein anderer", teilte Vertriebsvorstand Lars Brzoska mit. Jungheinrich sei derzeit der einzige Hersteller von Flurförderzeugen, der eigene Lithium-Ionen-Batterien produziert. Ihr Einsatz führe im Vergleich zu herkömmlichen Blei-Säure-Batterien zu einer Leistungssteigerung.

Die neuen Batterien werden im Werk Norderstedt bei Hamburg gefertigt. Der Konzern plane, diese Kapazitäten erheblich auszubauen. Wurden nach Unternehmensangaben 2015 erst 500 Lithium-Ionen-Batterien hergestellt, sollen es in diesem Jahr zehn Mal so viel werden.

Der Konzern beschäftigt weltweit mehr als 15 000 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Konzernumsatz von 3,1 Milliarden Euro./akp/DP/fbr

(AWP)