Leclanché nominiert Bénédict Fontanet als Verwaltungsrat

Beim Batteriehersteller Leclanché ist Bénédict Fontanet als neuer Verwaltungsrat nominiert worden. Der Rechtsanwalt soll an der ordentlichen Generalversammlung am 9. Mai 2019 gewählt werden.
16.04.2019 08:00

Bénédict Fontanet gründete 1986 zusammen mit Guy Fontanet seine eigene Anwaltskanzlei Fontanet Associés, wie Leclanché am Dienstag mitteilte. Er berate Unternehmen, wobei er sich hauptsächlich auf den Finanz-, Bank- und Wirtschaftssektor konzentriere. Ausserdem ist Fontanet den Angaben zufolge Vorstandsmitglied von Unternehmen wie Golden Partner oder Landolt & Cie.

Leclanché hatte im vergangenen Geschäftsjahr erneut einen hohen Verlust erlitten. Die Finanzprobleme der letzten Jahre sieht das Unternehmen allerdings als überwunden. Unter anderem gaben die Aktionäre der finanziell angeschlagenen Gesellschaft im Dezember an einer ausserordentlichen Generalversammlung grünes Licht für die Umwandlung von Schulden in Aktien.

Mit der Transaktion wird die Investorengruppe Fefam, die überwiegend aus Luxemburger Fondsgesellschaften besteht, zum weitaus grössten Aktionär von Leclanché. Gleichzeitig löste David Anthony, aus dem Einflussbereich von Fefam, Jim Atack an der Spitze des Verwaltungsrats ab.

ys/tt

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf Leclanché

Investment-Ideen von Julius Bär