Migros-Tochter Medbase geht Kooperation mit Hirslanden ein

Das Migros-Tochterunternehmen Medbase und die Hirslanden-Gruppe bündeln künftig ihre Kompetenzen. Ziel der Kooperation sei es, die integrierte ambulante und stationäre medizinische Versorgung wohnortnah zu stärken und zu optimieren, heisst es in einer Medienmitteilung vom Mittwoch.
15.01.2020 15:30

Dabei sei Medbase für die ambulante wohnortnahe Medizin zuständige und Hirslanden für die stationäre und tagesklinische Akutmedizin. Gemeinsam wollen die beiden Partner zudem die ambulante Radiologie in Form eines Joint Ventures betreiben, dessen Management die Hirslanden-Gruppe übernehmen werde.

In einem ersten Schritt werden die drei Hirslanden-Grundversorgungszentren Schaffhausen, Bern und Düdingen mit allen Mitarbeitenden in das ambulante Netzwerk von Medbase überführt und deren angegliederte Radiologie-Einheiten in das neue Joint Venture integriert.

Die Partnerschaft soll insgesamt dank schlankerer Strukturen und effizienter Prozesse die Patienten-Bedürfnisse besser erfüllen und die Qualitätssicherung in der Diagnostik sowie in der Behandlung verbessern, wie es weiter heisst. Zudem seien auf Basis der Kooperation Digitalisierungsprojekte geplant.

jl/cf

(AWP)