Nestlés Asien-Chefin Wan Ling Martello tritt ab - Chris Johnson wird Nachfolger

Im Topmanagement von Nestlé kommt es zu einer Veränderung: Wan Ling Martello, Leiterin der Zone Asien, Ozeanien und Subsahara Afrika (AOA) und frühere Finanzchefin, verlässt Ende Jahr das Unternehmen. Ihr Nachfolger wird Chris Johnson, wie der Nahrungsmittelkonzern am Donnerstag zusammen mit den Neunmonatszahlen mitteilte.
18.10.2018 07:44

Wan Ling Martello stiess 2011 als CFO zu Nestlé und wurde 2015 zum CEO der Zone AOA ernannt, welche 95 Länder umspannt. Die Zone habe sich damals mit grossen Herausforderungen konfrontiert gesehen und habe sich unter ihrer Führung zur profitabelsten und am schnellsten wachsenden Geschäftseinheit entwickelt, schreibt der Konzern in der Mitteilung. Wan Ling Martello wurde entsprechend auch als mögliche Nachfolgerin für den CEO-Posten von Paul Bulcke gehandelt, der dann aber bekanntlich an den von aussen kommenden Mark Schneider ging.

Ihr Nachfolger als Chef der AOA-Zone wird per Anfang 2019 Chris Johnson, aktuell noch oberster Personalchef (Head of Group Human Resources & Business Services) von Nestlé und bereits Mitglied der Konzernleitung. Während seiner 35 Jahre beim Konzern hatte Johnson bereits "diverse wichtige Führungsrollen" in Märkten, Geschäftseinheiten und Stabsfunktionen inne, er verfüge zudem über umfangreiche Erfahrungen im asiatischen Raum, heisst es.

Nachfolgerin von Johnson wiederum wird Béatrice Guillaume-Grabisch, zurzeit Vorstandsvorsitzende von Nestlé Deutschland. Sie wird im Rahmen ihrer neuen Funktion auch Mitglied der Nestlé-Konzernleitung.

uh/rw

(AWP)