Novartis erzielt ermutigende Studienresultate mit Krebsmittel Capmatinib

Der Pharmakonzern Novartis hat mit einer Studie zu einem Krebsmittel ermutigende Resultate erzielt. Die klinische Studie der Phase II unter dem Namen "Geometry Mono-1" mit dem Produktkandidaten Capmatinib (INC280) habe positive Ergebnisse bei der Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligem Lungenkrebs erbracht, teilte das Unternehmen am Freitag mit.
19.10.2018 16:30

Capmatinib ist ein so genannter MET-Inhibitor, mit welchem 94 erwachsene Personen mit der erwähnten Krankheit inklusive gewisser Mutationen (MET exon-14 skipping mutations) behandelt wurden. Die Ansprechquote lag bei erstmals behandelten Patienten bei 72 Prozent und bei Patienten, die schon zuvor gegen die Krankheit behandelt wurden, bei 39 Prozent.

Die Studie ergab überdies beim Sicherheitsprofil Ergebnisse, welche mit früher publizierten Studien übereinstimmten. Die neuesten Studienergebnisse wurden von Novartis am ESMO-Kongress (European Society for Medical Oncology) vorgestellt.

cf/tp

(AWP)