Novartis hat seit 1999 eine Milliarde Malariabehandlungen ausgeliefert

Der Pharmakonzern Novartis hat seit dem Jahr 1999 eine Milliarde Malariabehandlungen ausgeliefert. Darunter befinden sich 430 Millionen Behandlungen für Kinder. Mehr als 90 Prozent dieser Artemisinin-basierten Kombinationstherapie (ACT) seien ohne Gewinn an Malaria-endemische Länder geliefert worden, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit.
18.05.2021 07:50

Novartis investiere weiterhin in die Forschung und Entwicklung von Malariamedikamenten der nächsten Generation, um die drohende Artemisinin-Resistenz zu bekämpfen, heisst es weiter.

Artemisinin ist den Angaben zufolge ein natürlicher Wirkstoff, der in der Pflanze Artemisia Annua vorkommt und der Malariaparasiten im Blut beseitigt. ACTs kombinieren ein Artemisinin-Derivat mit einem Partner-Medikament, um das Risiko einer Resistenz zu verringern, wenn Artemisinin allein gegeben wird.

sig/ra

(AWP)

 
Aktuell+/-%
Novartis N83.32-0.29%