Oerlikon kauft deutsche Citim - Jahresumsatz 12 Mio CHF

Zürich (awp) - Oerlikon verstärkt sich im Bereich additive Fertigung und kauft die deutsche Citim GmbH. Das Unternehmen sei führend im Bereich Design und Produktion für additiv gefertigte Metallkomponenten für Kleinserien und habe 2015 einen Umsatz von rund 12 Mio CHF erzielt, heisst es in einer Mitteilung am Mittwoch. Über den Verkaufspreis hätten die Parteien Stillschweigen vereinbart.
30.11.2016 07:07

Das Profitabilitätsprofil entspreche dem Bereich Surface Solutions von Oerlikon, heisst es weiter. Deren EBITDA-Marge hatte im dritten Quartal 2016 über 24% gelegen.

Die Übernahme ergänze das Technologie- und Serviceangebot von Oerlikon im Bereich additive Fertigung mit hochmodernen 3D-Druck-Produktionskapazitäten in Europa und den USA, heisst es weiter. Die von Citim gefertigten Bauteile kommen Bauteile im Luftfahrt-, Automobil- und Energiesektor zum Einsatz. Bereits heute biete Oerlikon ein führendes Portfolio von modernen metallbasierten Werkstoffen an, welches die zentralen Verarbeitungstechnologien und Industrieanwendungen abdecke.

Die Kompetenzen und das Team von Citim sei eine wichtige Verstärkung, und der Kauf sei ein bedeutender Meilenstein auf dem Weg, die Industrialisierung der additiven Fertigung voranzutreiben, sagte laut Mitteilung Oerlikon-CEO Roland Fischer. Das Unternehmen werde in diesen Bereich weitzer investieren, um das Technologie- und Dienstleistungsangebot gezielt auszubauen.

yr/rw

(AWP)