Reiseportal in Frankreich zu Millionenstrafe verurteilt

Wegen Verstössen gegen die französische Tourismusordnung hat ein Pariser Gericht das Reiseportal Booking.com zu einer Strafe von 1,2 Millionen Euro verurteilt. Konkret ging es darum, dass das Portal der Stadt Paris zu spät mitgeteilt hatte, wie viele Tage Unterkünfte vermietet waren. Dies berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Montag.
19.10.2021 06:32

Das Reiseportal mit Sitz in den Niederlanden zeigte sich von der Entscheidung enttäuscht. In einer Mitteilung hiess es, es ginge in dem Verfahren um nach einer Gesetzesverabschiedung rückwirkend eingeforderte Daten. Man habe nicht genügend Zeit gehabt, diese zu übermitteln./rbo/DP/ngu

(AWP)