Relief will Zulassungsantrag für ACER-001 in Europa noch 2021 stellen

Das Biotechnologieunternehmen Relief Therapeutics will den Zulassungsantrag für den Wirkstoff ACER-001 zur Behandlung von Harnzyklusstörungen voraussichtlich noch in diesem Jahr stellen. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit.
18.05.2021 08:02

Relief ist für die klinische Entwicklung und die Vermarktung von ACER-001 in Europa verantwortlich und wird laut der Mitteilung voraussichtlich diesen Sommer seine Entwicklungspläne der Europäischen Zulassungsbehörde (EMA) vorstellen. Entwickelt wird das Medikament von Reliefs Partner Acer Therapeutics in den USA. Dieser hat gemäss den Angaben bereits ein Treffen mit der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA hinter sich.

Wenn die Behörde keine zusätzlichen Daten fordere und die laufende klinische Entwicklung erfolgreich abgeschlossen werden könne, werde Acer bei der FDA diesen Sommer einen Zulassungsantrag für ACER-001 stellen, heisst es.

Wenn das klappt und auch das Treffen mit der EMA positiv ausgeht, plant Relief laut der Mitteilung, noch in diesem Jahr einen Antrag auf Zulassung von ACER-001 in der Europäischen Union zu stellen. Falls alles wie geplant funktioniere, könnte ACER-001 damit im Jahr 2022 sowohl in den USA als auch in Europa auf den Markt gebracht werden, heisst es weiter.

ACER-001 wird zur Behandlung verschiedener angeborener Stoffwechselstörungen entwickelt, darunter Harnstoffzyklusstörungen und Leuzinose. Das Medikament befindet sich derzeit in klinischer Prüfung.

tv/ra

(AWP)