Roche erleidet Rückschlag - Phase-III-Studie zu Lampalizumab verfehlt Endpunkt

Der Pharmakonzern Roche hat mit seinem Medikament Lampalizumab zur Behandlung von geografischer Atrophie (GA) einen Rückschlag erlitten. Das Mittel erreichte nicht den primären Endpunkt in der Phase-III-Studie "Spectri", wie der Konzern am Freitag nach Börsenschluss mitteilt.
08.09.2017 17:50

Lampalizumab habe keine signifikanten Veränderungen im GA-Läsionsbereich bewirkt im Vergleich zur Scheinbehandlung bei einer Untersuchungsdauer von einem Jahr. Angesichts des Mangels an Wirksamkeit werde die weitere Dosierung bei Patienten unterbrochen, bis die Ergebnisse der zweiten Phase-III-Studie ausgewertet werden.

cp/mk

(AWP)