RTL prüft offenbar Verkauf des Belgien-Geschäfts

Die RTL Group erwägt einem Medienbericht zufolge den Verkauf des Belgien-Geschäfts. Die Investmentbank JPMorgan sei beauftragt worden, einen solchen Schritt zu prüfen, schreibt die belgische Wirtschaftszeitung L'Echo am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Der Wert für die belgische Tochter könnte dem Bericht zufolge bei rund 300 Millionen Euro liegen. Ein RTL-Sprecher wollte den Pressebericht auf Anfrage nicht kommentieren, verwies aber auch auf frühere Unternehmensäusserungen, denen zufolge "klare Gründe für eine Konsolidierung im europäischen TV-Geschäft" sprechen. "Wir prüfen fortlaufend solche Optionen."
24.03.2021 09:09

Zuletzt stand für die RTL-Gruppe bereits eine mögliche Veränderung im zweitwichtigsten Markt Frankreich im Raum: RTL hält an der börsennotierten TV-Gruppe M6 gut 48 Prozent. Medien hatten über einen möglichen Verkauf spekuliert. RTL-Gruppen-Chef Thomas Rabe hatte bei der Vorstellung der Jahreszahlen für 2020 Mitte März dazu dann lediglich erneut betont, man prüfe Optionen für den Kontrollanteil "mit dem Ziel, Werte für unsere Aktionäre zu schaffen". "Derzeit kann es keine Gewissheit geben, dass dies zu einer Vereinbarung oder Transaktion führen wird", ergänzte er. Einen Zeitpunkt für eine Entscheidung hatte er offen gelassen./mis/eas/jha/

(AWP)