Schaffner erwartet für 2016/17 Umsatzwachstum und Ergebnissteigerung

(Mit Kommentar der ZKB und Reaktion der Schaffner-Aktie ergänzt) - Der Elektrokomponentenhersteller Schaffner hat sich im per Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr 2016/17 auf den Stufen Umsatz und Reingewinn klar verbessert. An der Börse werfen die News keine grossen Wellen.
17.11.2017 10:03

Das Unternehmen schloss das Geschäftsjahr laut Angaben vom Freitag erfreulich ab. Die Erholung aus dem ersten Halbjahr habe sich in der zweiten Jahreshälfte bestätigt. Aus heutiger Sicht gehe man davon aus, dass der Umsatz um 5,5% gesteigert werden konnte.

Im Jahr davor hatten sich die Verkäufe noch um 8% auf 186 Mio CHF reduziert. Und anlässlich der Halbjahrespräsentation im Mai blieb man bei Schaffner in der Wortwahl zum Ausblick noch vorsichtig optimistisch: Das Management erwartete für das zweite Semester eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr nachdem der Umsatz im ersten Halbjahr um 2,2% (+4,5% in LW) angestiegen war.

Auch im Ergebnis geht die Gruppe von einer "starken" Entwicklung im Gesamtjahr aus. Die Ertragskraft habe sich wie im ersten Halbjahr positiv entwickelt, heisst es. Schaffner rechnet mit einem Unternehmensergebnis zwischen 7 und 9 Mio CHF nachdem im Jahr davor das Reinergebnis mit 0,4 Mio nur knapp positiv ausgefallen war. Die detaillierten Geschäftszahlen 2016/17 legt Schaffner am 7. Dezember vor.

"Die Zahlen weichen vom Konsens und unseren Annahmen leicht ab", schreibt ZKB-Analyst Richard Frei. Auf Umsatzebene sei Schaffner besser unterwegs als von ihm (+3,6%) und im Konsens geschätzt. Mit dem Reinergebnis liege das Unternehmen allerdings mittig etwas unter seinen Annahmen (9,2 Mio).

Frei wird seine Umsatzschätzung entsprechend den bekannt gegebenen Eckwerten ändern und die Reingewinnschätzung um einen "mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich" senken. Die Einstufung der Schaffner-Aktie lautet weiterhin "Marktgewichten".

Der wenig liquide Titel büsst am Freitag kurz vor 10 Uhr 0,4% ein, während der am SPI gemessene Gesamtmarkt mit +0,13% noch auf Richtungssuche ist.

mk/cp

(AWP)