SHL beziffert einmalige Effekte im Jahresabschluss 2016

Der Geschäftsbericht 2016 von SHL Telemedicine lässt bekanntlich bereits länger auf sich warten; die Schweizer Börse hat dem Unternehmen dafür eine Frist bis zum 31. Juli 2017 eingeräumt. Am Freitag publiziert SHL nun einige Abschreibungen und ausserordentliche Posten, die das Jahresergebnis 2016 voraussichtlich beeinflussen werden.
21.07.2017 08:06

Zusammen mit weiteren Posten wie einer Wertminderung bei latenten Steuern in Israel und Korrekturen bei Lagervorräten würden sich diese ausserordentlichen Effekte im Umfang von rund 9,3 Mio USD auf das Eigenkapital auswirken. Die genannten Informationen und Zahlen seien aber nicht endgültig, hält SHL fest.

ra/cp

(AWP)