Sika erwirbt tschechische KVK Holding mit einem Jahresumsatz von 42 Mio CHF

Der Bauchemiekonzern Sika tätigt eine weitere Akquisition. Mit der tschechischen KVK Holding a.s mit Sitz in Prag übernehmen die Innerschweizer einen Anbieter von Abdichtungssystemen für Bauwerke und Dächer. Zudem produziere KVK eine breite Palette an Mörtelprodukten. Das Unternehmen erzielte 2016 einen Jahresumsatz von 42 Mio CHF.
05.09.2017 07:11

Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, so Sika am Dienstag. KVK verfügt den Angaben zufolge über sechs Produktionsstandorte - drei für die Herstellung von Mörtelprodukten, zwei für Bitumen-Abdichtungsmembrane und einen für Dämmstoffe aus expandiertem Polystyrol (EPS) für Gebäudehüllen.

ra/rw

(AWP)