Sprit wird trotz sinkender Ölpreise teurer

Die Spritpreise setzen ihren Höhenflug ungebremst fort. Obwohl sich Öl zuletzt tendenziell verbilligte, mussten Autofahrer an den Zapfsäulen mehr bezahlen, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Im bundesweiten Tagesdurchschnitt kostete Super E10 am Dienstag demnach 1,437 Euro pro Liter - 2,4 Cent mehr als vor einer Woche. Der Dieselpreis legte um 0,9 Cent auf 1,308 Euro zu.
03.03.2021 14:09

Bei E10 ist es der zwölfte Preisanstieg auf Wochensicht in Folge, beim Diesel der fünfte. Seit dem letzten Tief Anfang November haben die Kraftstoffe 25 beziehungsweise 28 Cent zugelegt.

Die Spritpreise folgten mit der aktuellen Entwicklung nicht dem Ölpreis, der nach einem Hoch in der vergangenen Woche zuletzt tendenziell sank. Der ADAC hofft nun darauf, dass sich dies bald auch an den Zapfsäulen bemerkbar macht./ruc/DP/eas

(AWP)