Syndicom fordert Sozialplan für Jobabbau nach Fusion UPC-Sunrise

Die Gewerkschaft Syndicom fordert einen Sozialplan für einen Arbeitsplatzabbau im Zuge der Zusammenlegung von UPC und Sunrise. "Durch die entstehenden Synergien und die angespannte konjunkturelle Lage ist ein Stellenabbau unvermeidbar", heisst es in einer Stellungnahme der Gewerkschaft vom Mittwoch.
12.08.2020 12:45

Als Sozialpartnerin sowohl von Sunrise als auch von UPC werde Syndicom die Fusion eng begleiten. Umso mehr strebe man einen Sozialplan an, der den Betroffenen genügend Zeit einräume, gleichwertige Anschlusslösungen zu finden. Syndicom werde deshalb bei den Sozialplanverhandlungen einen besonderen Fokus auf die Weiterbildung der Betroffenen legen, heisst es im Communiqué. Syndicom fordere eine sozialverträgliche Ausgestaltung der Fusion.

Den geplanten Kauf von Sunrise durch die UPC-Besitzerin Liberty Global begrüsst Syndicom: "Die Übernahme und anschliessende Fusion stärkt den Schweizer Telekommunikationsmarkt und sichert nachhaltig Arbeitsplätze." Damit entstehe ein starkes Unternehmen, das einen wesentlichen Beitrag zum permanenten Netzausbau leisten werde.

jb/uh

(AWP)