Ticketgeschäft treibt Umsatz von Ticketcorner-Mutter CTS Eventim an

Der Verkauf von Konzert- und anderen Veranstaltungstickets im Internet bleibt der wesentliche Wachstumsmotor von Europas grösstem Ticketvermarkter CTS Eventim, zu dem auch die Schweizer Ticketcorner gehört. Der Umsatz im Segment Ticketing kletterte in den ersten drei Monaten des Jahres um 9,2% auf 92,6 Mio Euro.
24.05.2017 12:47

Der normalisierte Betriebsgewinn (EBITDA) stieg nicht zuletzt dank des anhaltenden Trends zum Online-Ticketing um 11,5% auf 36,5 Mio Euro, wie CTS Eventim am Mittwoch mitteilte.

Auch dank der Übernahme des Konzertveranstalters FKP Scorpio kletterte der Gruppenumsatz von CTS Eventim im ersten Quartal um 27% auf 207 Mio Euro und das operative Ergebnis um 18% auf 46 Mio Euro.

CTS Eventim besitzt gemeinsam mit dem Medienhaus Ringier Ticketcorner. Daneben zählen weitere Marken zur Gruppe sowie zahlreiche Veranstalter von Konzerten, Tourneen und Festivals wie "Rock am Ring".

Die Gruppe will auch mit Zukäufen weiter wachsen. Es würden weitere Akquisitionen geprüft, heisst es in der Mitteilung. Erst am Dienstag hatte die Schweizer Wettbewerbskommission (Weko) die Übernahme von Starticket - dem zweiten grossen Ticketvermarkter in der Schweiz - vereitelt.

Dem Fusionsvertrag zufolge hätte die heutige Starticket-Besitzerin Tamedia am neuen Ticketing-Unternehmen 25 Prozent gehalten. Den Hauptteil mit 75 Prozent hätte die Ticketcorner Holding besitzen sollen, die heute je zur Hälfte Ringier und der CTS Eventim gehört.

Die Weko begründete die Untersagung der Fusion mit der marktbeherrschenden Stellung, die das neue Unternehmen im Fremdvertrieb von Tickets eingenommen hätte. Allerdings behalten sich die beteiligten Unternehmen vor, den Entscheid an das Bundesverwaltungsgericht weiterzuziehen.

cf/

(AWP)