UPC mit 1,2% höherem Umsatz im dritten Quartal

Der Kabelnetzbetreiber UPC hat im dritten Quartal etwas mehr Umsatz erzielt und ist damit wieder auf Wachstumskurs. Die Verkäufe stiegen im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 1,2% auf 340 Mio CHF. In den ersten beiden Jahresvierteln 2017 hatte das Unternehmen noch leichte Einbussen verzeichnet.
02.11.2017 07:57

"Es freut mich, dass wir im 3. Quartal wieder Wachstum ausweisen können. Es gelang uns trotz nach wie vor schwierigem Marktumfeld die richtigen Massnahmen einzuleiten", lässt sich CEO Eric Tveter in einer Mitteilung vom Donnerstag zitieren.

Die Entwicklung der Kundenzahlen war im dritten Quartal uneinheitlich. So nahm sie im TV-Geschäft gegenüber dem Stand von Ende Juli um 10'000 ab, wobei der Premium-Bereich (+8'000 auf 680'000) positiv abgeschnitten hat, der Basic-Bereich aber 18'000 auf 543'000 Kunden verlor.

Kunden gewonnen hat die Tochtergesellschaft des Liberty-Global-Konzerns laut der Mitteilung im Bereich Breitband-Internet (+11'000) und im Bereich Telefonie (+22'000), wobei bei letzterem sowohl das Festnetz wie auch der Mobile-Bereich zum Wachstum beitrugen. Im Mobilfunkbereich hat UPC mittlerweile 105'000 Kundinnen und Kunden.

ra/cf

(AWP)