USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken erneut

Der US-Arbeitsmarkt erholt sich weiter von dem schweren Corona-Einbruch. In der vergangenen Woche gingen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, ein Kurzfristindikator für den Jobmarkt, einmal mehr zurück. Mit 376 000 Anträgen wurde das tiefste Niveau seit Beginn der Corona-Krise markiert. Im Wochenvergleich ging die Zahl um 9000 zurück, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten waren etwas optimistischer gewesen und hatten im Schnitt mit nur 370 000 neuen Anträgen gerechnet.
10.06.2021 15:02

Obwohl die Erstanträge seit Wochen fallen, haben sie noch nicht das Niveau erreicht, das vor der Corona-Krise vorherrschte. In den Monaten vor der Pandemie wurden pro Woche gut 200 000 Neuanträge gestellt. Dank umfangreicher Konjunkturpakete erholt sich die US-Wirtschaft derzeit stark von dem heftigen Einbruch während der ersten Corona-Welle vor gut einem Jahr./la/jkr/fba

(AWP)