Werkzeugmaschinen-Hersteller DMG Mori stoppt Produktion für einen Monat

Der Werkzeugmaschinen-Hersteller DMG Mori setzt seine Produktion in Europa wegen der Corona-Krise für einen Monat aus. Die Betriebsruhe gelte von 1. bis 30. April für die europäischen Werke und ausgewählte Vertriebs- und Service-Gesellschaften, teilte das im SDax gelistete Unternehmen am Montag in Bielefeld mit. Damit sollten die Gesundheit von Mitarbeitern, Kunden, Partnern und Lieferanten geschützt und die Beschäftigung gesichert werden. Für die betroffenen Mitarbeiter beantragt das Unternehmen in Abstimmung mit dem Betriebsrat Kurzarbeit.
23.03.2020 16:07

"Wir arbeiten alle gemeinsam daran, diese bisher nie dagewesene Situation zu meistern", sagte Vorstandschef Christian Thönes. Ausmass, Dauer und negative Folgen des Coronavirus für die Wirtschaft und die Industrie sei noch nicht absehbar. Vorstand, Geschäftsführung und Betriebsrat hätten Massnahmen vereinbart, um Produktion, Montage sowie Vertrieb und Service schnell wieder aufnehmen zu können, sobald Gesundheitsschutz und Nachfrage dies zuliessen.

Unterdessen erwartet Thönes, dass die Corona-Krise den Wandel der Arbeitswelt noch beschleunigt. Das Unternehmen treibe daher seine Digitalisierung noch stärker voran als bisher./stw/he

(AWP)

 
Aktuell+/-%
DMG MORI I40.40+0.25%

Investment ideas