Wisekey startet F&E-Kooperation mit MINES Saint-Etienne

Die im Bereich Cybersecurity tätige Wisekey International Holding startet mit dem MINES Saint-Etienne Research Institute eine Forschungs- und Entwicklungskooperation. Damit solle die internationale Gemeinschaft dabei unterstützt werden, Kryptographie-Algorithmen zu finden, die zukünftigen Cyber-Angriffen auf Basis von Quantencomputing widerstünden, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstagabend.
10.06.2021 20:01

Die beiden Parteien würden sich dabei gemeinsam am entsprechenden Standardisierungsprogramm des US National Institute of Standards and Technology (NIST) beteiligen, das 2016 gestartet worden sei. Die Kooperation werde sowohl auf theoretischer als auch auf praktischer Ebene stattfinden.

Die Forschungen zum Quantencomputing, d.h. wie quantenmechanische Phänomene für schnelle Berechnungen genutzt werden können, wurden in den frühen 1980er Jahren begonnen. Mit dem französischen Quantenprogramm, das von Präsident Macron im Januar 2021 ins Leben gerufen wurde und ein Volumen von 1,8 Milliarden Euro über einen Zeitraum von 5 Jahren hat, habe Frankreich die USA und China unter den Top-3-Ländern wieder eingeholt, so die Mitteilung.

uh/

(AWP)