ICT-Branche blickt positiv auf das vierte Quartal

Die Schweizer ICT-Branche blickt weiterhin optimistisch in die nahe Zukunft. Der coronabedingte Digitalisierungsschub hallt nach, erklärte der Branchenverband Swico auf Basis einer quartalsweise erhobenen Umfrage.
04.10.2021 12:50

Der Swico ICT Index für das vierte Quartal 2021 ist zwar um 2,5 auf 117,7 Punkte gefallen, erklärte Swico am Montag in einem Communiqué. Er liege aber immer noch deutlich in der Wachstumszone, welche durch 100 Punkte markiert wird. Und es handle sich um den zweithöchsten Wert in den letzten zweieinhalb Jahren.

Alle vier Segmente der ICT-Branche blickten positiv auf das vierte Quartal: Die Werte für Umsatz, Bruttomarge und Auftragseingang prognostizieren laut Swico ein Wachstum. Am zuversichtlichsten sei bei dieser Erhebung die Softwarebranche gewesen. Hier habe der Subindex um 1,9 auf 121,2 Punkte zugelegt. Das Segment IT-Services legte um 2,7 auf 118,8 Punkte zu, knapp gefolgt vom Segment Consulting (-6,1 auf 116,4 Punkte).

Es gibt indes Branchenunterschiede. Die Prognosen von Consumer Electronics und Imaging/Printing/Finishing IPF fallen laut Swico "durchzogen" aus. Letztere verlieren 2,1 auf 88,8 Punkte und liegen damit klar unter der Wachstumszone. Die grössten Herausforderungen sehe die Branche im Umgang mit covid-bedingten Entscheiden von Bund und Kantonen und im Preisdruck auf dem Markt.

Der vierteljährlich erstellte Swico ICT Index beruht auf Aussagen von Führungsverantwortlichen aus der Branche zu Themen wie Auftragslage, Beschäftigung, Business Performance und Dynamik.

ra/rw

(AWP)