Kreise: EZB will Auswirkungen der lockeren Geldpolitik genauer untersuchen

Die Europäische Zentralbank (EZB) will Kreisen zufolge die Auswirkungen ihrer extrem lockeren Geldpolitik genauer untersuchen lassen. Es sollen weitere Erkenntnisse gewonnen werden, wie sich die rekordtiefen Leitzinsen und die Anleihekäufe der Notenbank auf die Bedingungen für die Kreditvergabe auswirkten, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag und berief sich auf namentlich nicht genannte Personen, die mit der Sache vertraut seien. Die EZB wollte den Bericht auf Anfrage der Agentur nicht kommentieren.
21.01.2021 20:00

Die Ergebnisse der Untersuchung sollen rechtzeitig vor der Zinssitzung im März vorliegen, hiess es weiter. Zuletzt hatte die EZB im Dezember in der Krisenpolitik nachgelegt und die Geldpolitik erneut gelockert. So wurde unter anderem das Volumen des Notkaufprogramms für Staatsanleihen und Wertpapiere von Unternehmen (Pandemic Emergency Purchase Programme/PEPP) um weitere 500 Milliarden Euro auf 1,85 Billionen Euro aufgestockt. An diesem Donnerstag hat die EZB ihre Geldpolitik hingegen unverändert gelassen./jkr/he

(AWP)