Trotz sinkender Prämien kaum Wechsel bei Autoversicherungen

Obwohl die Prämien für Autoversicherung immer weiter sinken, wechselt laut einer Umfrage des Vergleichsdienstes Comparis kaum ein Autohalter den Versicherer. Zudem unterliege gut die Hälfte der Versicherten bezüglich der Deckung ihrer Versicherung falscher Annahmen.
16.09.2019 13:15

Geht es um den Wechsel der Fahrzeugversicherung zeigt sich die Schweizer Bevölkerung laut der Umfrage wechselfaul. Im laufenden Jahr hätten gerademal vier Prozent unabhängig von einem Fahrzeugwechsel eine bestehende Versicherungspolice abgelöst, teilte das Vergleichsportal am Montag mit. Im Vorjahr seien es noch sieben Prozent gewesen. Mehr als die Hälfte der Schweizer Autofahrer habe gar noch nie eine bestehende Versicherung gewechselt.

Falsche Annahmen

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: viele Fahrzeugbesitzer schätzen die Deckung der eigenen Versicherung falsch ein. Mit 55 Prozent der Teilkasko-Versicherten gehe über die Hälfte der Befragten fälschlicherweise davon aus, dass ihre Versicherung selbstverschuldete Schäden am eigenen Auto übernehme, hiess es dazu.

Eine vergleichbare Tendenz ergab sich laut Comparis bei Versicherten, die nur die obligatorische Autohaftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Hier seien es immerhin noch gut ein Drittel der Automobilisten, die der Annahme unterliegen, dass ihre Versicherung einen selbstverschuldeten Schaden am eigenen Fahrzeug decke.

Für die Umfrage befragte Comparis 957 Autofahrer im Alter von 18 bis 74 Jahren, die mindestens ein nicht geleastes Privatauto besitzen.

sta/uh

(AWP)