Analystenkommentare setzen Aktien von Kühne + Nagel zu

Die Aktien von Kühne + Nagel haben zum Wochenschluss in einem insgesamt zurückhaltenden Markt einen schweren Stand. Gleich zwei Analysehäuser haben sich tendenziell zurückhaltend über die Aussichten des Logistikkonzerns geäussert.
27.03.2020 10:31

Gegen 9.55 Uhr gehören die Aktien mit einem Minus von 2,8 Prozent auf 132,45 Franken denn auch zu den grössten Verlieren unter den Blue Chips. Der Gesamtmarkt (SPI) verliert zeitgleich 1,68 Prozent.

Sowohl bei JPMorgan als auch Berenberg haben sich Analysten am Morgen zurückhaltend über die Frachtbranche geäussert. Dabei betonen die Experten von JPMorgan, dass sie Kühne + Nagel grundsätzlich auch weiterhin mögen. Kühne biete eine Vielzahl attraktiver Charakteristika, die für ein Engagement sprächen. Allerdings seien die Aktien auf einem Niveau, das diesen Aspekten ausreichend gerecht werde. Sie haben denn auch Rating und Kursziel für die Titel gesenkt.

Bei Berenberg sorgen sich die Experten derweil angesichts der Coronakrise um die Gewinnentwicklung der Logistiker. Sie sei wegen der Unterbrechungen in den Lieferketten unter erheblichen Stress geraten. Gerade die Frachtkonzerne dürfte dabei an zwei Fronten leiden: den Volumina sowie den Preisen. Gerade bei Kühne seien sie sich auch nicht sicher, ob der Markt den voraussichtlich tieferen Gewinnen in der Bewertung schon gerecht geworden sei.

hr/ra

(AWP)