Devisen: Dollar gibt etwas nach

Der Euro hat sich nach einer dreitägigen Talfahrt am Dienstag wieder stabilisiert. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,2205 US-Dollar und damit sichtbar mehr als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft.
12.01.2021 22:07

Auch der Franken legte zum Dollar zu. Der USD/CHF-Kurs notierte zuletzt bei 0,8865, nachdem er davor nur knapp unterhalb der Marke von 0,89 gestanden hatte. Wenig Bewegung gab es beim Duo EUR/CHF (1,0819).

Nachdem in den Wochen vor dem Jahreswechsel der Dollar unter Druck gestanden hatte, galt dies an den vergangenen Handelstagen für den Euro. Marktökonom Jonathan Petersen von Capital Daily prognostiziert dem "Greenback" im Jahresverlauf weitere Verluste, da er von einer weiter lockeren Geldpolitik der US-Notenbank Fed ausgeht. Zudem dürfte die Risikobereitschaft der Anleger hoch bleiben und die Weltwirtschaft sich vom Schock der Corona-Pandemie erholen. Das begünstigt eher den Euro gegenüber dem als sichere Reservewährung geltenden Dollar.

gl/he/rw

(AWP)