Devisen: Dollar nach starken US-Arbeitsmarktdaten im Aufwind

Der Dollar hat am Freitag deutlich zugelegt. So ist der Eurokurs nach einem überraschend starken US-Arbeitsmarktbericht unter 1,18 US-Dollar gefallen. Am Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1795 US-Dollar. Am Morgen hatte sie noch bei 1,1865 Dollar notiert.
04.09.2020 16:54

Der Dollar legte aber auch zum Franken deutlich zu. Das USD/CHF-Währungspaar notierte zuletzt bei 0,9155, dies nach 0,9100 noch am frühen Morgen. Für das EUR/CHF-Paar ergibt das 1,0797 am frühen Abend gegenüber 1,0779 am frühen Morgan.

Der US-Arbeitsmarktbericht für August hat die Erwartungen übertroffen. So ist die Arbeitslosenquote überraschend deutlich gefallen, die Beschäftigtenzahl legte etwas stärker zu als erwartet. Zudem stiegen die Stundenlöhne stärker als prognostiziert. Der Arbeitsmarkt hat sich damit weiter von dem schweren Einbruch in der Corona-Krise erholt.

"Der US-Arbeitsmarkt zeigt sich in deutlich erholter Verfassung", sagte Uwe Burkert, Chefvolkswirt der Landesbank Baden-Württemberg. Vor dem Hintergrund der zwar weiterhin hohen, im Trend zuletzt aber rückläufigen Corona-Neuinfiziertenzahlen in den USA sollte sich der positive Trend fortsetzen. Zudem dürfte die Regierung von US-Präsident Donald Trump vor den Präsidentschafts-Wahlen alles daran setzen, der Konjunktur auf die Sprünge zu helfen.

Die zu Handelsbeginn veröffentlichten deutschen Industriedaten hatten den Devisenmarkt kaum bewegt. Die Auftragseingänge für die deutsche Industrie sind im Juli erneut gestiegen, wenn auch schwächer als erwartet. Es war jedoch der dritte Anstieg in Folge. Ökonomen zeigen sich allerdings für die kommenden Monate zurückhaltend. "Die leicht erreichbaren Früchte sind geerntet, jetzt wird die konjunkturelle Aufholjagd an Dynamik einbüssen", sagte Jens-Oliver Niklasch, Volkswirt bei der Landesbank Baden-Württemberg. "Die Vorkrisenniveaus werden wir nicht ganz so schnell sehen, wie es der eine oder andere zuletzt schon gehofft hatte."

Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1925 Dollar gehandelt. Das waren fünf Dollar weniger als am Vortag./jsl/jkr/jha/

(AWP)

 
Aktuell+/-%
EUR/USD1.2033-0.02%
EUR/USD1.2033-0.02%