Idorsia-Aktie erneut sehr stark - Ehepaar Clozel meldet Anteil von 23%

(Meldung aktualisiert) - Die Aktien von Idorsia hatten auch am Donnerstag einen starken Lauf. Seit dem Börsengang am 16. Juni sind die Titel des Biotech-Unternehmens an jedem einzelnen Tag mit einem Gewinn aus dem Handel gegangen.
29.06.2017 18:22

Der Auslöser für den heutigen Avancen dürfte eine aktuelle Beteiligungsmeldung gewesen sein. Diese hat das Geheimnis hinter den jüngsten Management-Transaktionen bei Idorsia gelüftet. Das Ehepaar Jean-Paul und Martine Clozel hält nämlich seit dem 21. Juni eine Beteiligung von 22,84% an dem Biotechunternehmen. Nach dem 16. Juni gab es einige grössere Management-Transaktionen, die auf umfangreiche Zukäufe durch Mitglieder des Managements hinwiesen.

Die Clozels hatten per 16. Juni bereits eine Beteiligung von 15,12% gemeldet. In den folgenden Tagen gab es Zukäufe durch Mitglieder des Managements mit sehr hohen Volumen, die zwischen 1,5% und 4,5% des ganzen Aktienbestandes ausmachten. Wie Marktteilnehmer bereits gemutmasst hatten, waren es nun also die Clozels, die zukauften. Beide bekleiden Managementpositionen bei Idorsia - Jean-Paul Clozel ist CEO und seine Frau ist Chief Scientific Officer.

Zu den grösseren Anteilseignern gehört neben den Clozels der US-Konzern Johnson & Johnson selbst mit 32%, davon aber nur 9,9% direkt in Namenaktien. Aber auch namenhafte US-Hedgefonds wie derjenige von Matthew Sirovich und Jeremy Mindich oder auch von John Paulson hatten gleich zu Beginn grössere Beteiligungen an Idorsia gemeldet.

So haben Sirovich/Mindich ihren Anteil von zuvor 3,02% mittlerweile bereits wieder auf unter 3% reduziert. Auch John Paulson hat bereits wieder Aktien verkauft und hält (per 21.6.) noch 3,33% nach anfänglich gemeldeten 5,46%.

Zu den namenhaften Anteilseignern gehört zudem noch der Medtech-Pionier Rudolf Maag. Er hat laut Beteiligungsübersicht einen Anteil an der Actelion-Nachfolgering von 7,23%.

IDORSIA FÜLLT MARKLÜCKE

Dass Investoren bei Idorsia beherzt zugreifen, ist für einige Marktteilnehmer nicht wirklich überraschend. "Mit Idorsia konnte eine entstandene Lücke an den Finanzmärkten weiter aufgefüllt werden" kommentiert etwa ein Händler gegenüber AWP. "Aussichtsreiche und günstig bewertete Biotechnologieunternehmen sind derzeit kaum mehr auffindbar."

Der Idorsia-Aktienkurs ist seit dem ersten Handelstag förmlich explodiert und stieg am Donnerstag um weitere 4% auf 17,00 CHF. Der erste offizielle Kurs war am 16. Juni bei 10,00 CHF zu Stande gekommen.

hr/uh/ra/cp

(AWP)